Interessengemeinschaft zur Förderung der Elektromobilität im Unterallgäu
 
 
Der nächste IFEU-Stammtisch findet am Mittwoch 22. April ab 20:00 Uhr im Restaurant Alte Post in der Maximilianstraße 39, 87719 Mindelheim statt.
Themen können bis dahin gerne noch eingereicht werden.
 
Aktionswochen E-Mobilität 10. März bis 4. April in Ottobeuren     Infos unter: http://www.energie-ottobeuren.de
• Di. 17. März 19:30 Uhr Kursaal / Haus des Gastes
Thema: „Der Antrieb von morgen — Weiche Technik soll ich für mein nächstes Fahrzeug wählen?“
• Do. 19. März 19:30 Uhr Kursaal I Haus des Gastes
Thema: "Die 3 Fragen zu E-Mobilität": Reichweite, Ladedauer und Kosten.
• Do. 2. April 19:30 Uhr, Kursaal / Haus des Gastes
Thema: Mythen der Elektromobiliät
Ökobilanz, Reichweite, Kosten und Wirtschaftlichkeit, Rohstoffe und Ressourcen, Alltagstauglichkeit, Energieversorgung
• Sa. 4. April 9 Uhr — 14 Uhr auf dem Ottobeurer Marktplatz
Ausstellung von E-Fahrzeugen auf dem Ottobeurer Marktplatz —
Autohäuser und Fahrradhändler beantworten Fragen und ermöglichen Probefahrten
 
E-Mobil Treffen in der Region Bodensee am Mittwoch 25.03.2020 19:30h im Seehörnle, Gaienhofen-Horn mit Themen:
-  Erfahrungen mit dem Laden zuhause und unterwegs, günstige
   Lademöglichkeiten/Ladekarten/Lade-Apps
-  aktuelle Artikel über Lebenszyklus-Analysen, Rohstoff-Abbau und
   Verwendung, H2 versus Batterie etc.
-  Fahr- und Werkstatterfahrungen mit E-Autos
-  Anregungen/Berichte der Teilnehmer
-  Ladeinfrastruktur auf der Höri
-  Verabredung von Probefahrten
Voranmeldung + Kontakt per E-Mail
 
Zum kommenden Workshop Selbstbau einer 22 kW LadeBox =» Link und für Solaranlagenbesitzer zusätzlich den PV-Manager =» Link am 18. April sind Gäste gerne willkommen. Anmeldung und Infos per E-Mail. Zum übernächsten Workshop sind noch 9 Plätze frei. Anmeldung unter: info@i-feu.de
Damit kann der Eigenstromverbrauch leicht auf über 90% gesteigert werden. Der Rekord liegt derzeit bei 96,4% =» Link
Gäste, die mal zuschauen möchten, was da bei einem Workshop so alles abgeht, sind gerne willkommen.
Voranmeldung + Kontakt unter info@i-feu.de
 
Die IFEU E-Mobil Tour 2020 am
So 30. Juni 2020 führt quer durch‘s Unterallgäu. Von unserem Startpunkt Mindelheim über Türkheim geht‘s weiter ins östliche Unterallgäu und dann anschließend in den benachbarten Landkreis Augsburg durch den malerischen Naturpark Westliche Wälder zum Ausklang samt der Prämierung in der idyllischen Wertachau.
Die Tour wird wieder für sämtliche E-Fahrzeuge, auch E-Motorräder, Roller und Pedelecs veranstaltet.
Einen Bericht von der E-Mobil Tour 2019 mit der Teilnehmerliste, Fahrzeugen und dem kompletten Verzeichnis der Sonderpreise finden Sie unter diesem Link, die vollständige Liste mit allen Bildern der Tour 2019 finden Sie unter diesem Link.
Alle Infos zur Tour 2020 finden Sie unter diesem Link.
 
Der letzte IFEU-Stammtisch fand am Dienstag 21. Januar um 20:00 Uhr im Restaurant Alte Post in der Maximilianstraße 39, 87719 Mindelheim statt.
Thema war u.a. die angeblich erhöhte Brandgefahr, die von E-Autos ausgehen soll, mit sehr interessanten Videos und Bildern.
· Erfahrungsaustausch: auch dazu war Zeit !
 
Fakten zur E-Mobilität, statt Märchen, Mythen und Propaganda Eine aktuelle Studie des Fraunhofer Instituts, PDF =» Link
 
E-Mobilitäts Kaufprämie, aktualisierter Link zur 4000.- Euro Förderprämie bei E-Fahrzeug Neukauf =» Link
 
erneuerbarer Verbrenner, ja Sie haben schon richtig gelesen, es gibt einen „grünen“ Verbrennungsmotor, der CO2.neutral ohne fossile Brennstoffe auskommt; für Nostalgiker mit Motorlärm, ein Bericht von IFEU Aktiv-Mitglied Hansjörg hier unter diesem =» Link
 
Neuzulassungszahlen bis 1.1.2020, mit aussergewöhnlich hohen Steigerungsraten prozentual und nominal im Jahr 2019 =» Link
 
Märchen über Litium, hoffentlich ein Ende all der Märchen über Lithium - vom angeblich enormen Wasserverbrauch bis hin zu der fehlerhaften Zurechnung dieses Elements zu den seltenen Erden; hier unter diesem =» Link
 
Der IFEU-Workshop zum Selbstbau einer LadeBox und des innovativen PV-Energiemanagers zur Optimierung des Eigen-stromverbrauchs fand am Samstag, den 19. Okt. 2019 statt. =» Link  Er war seit Juli ausgebucht. nächste Voranmeldung: info@i-feu.de
 
Fakten / Mythen zur E-Mobilität, "Es gibt nicht genügend Ladesäulen", "Deutschland produziert zu wenig grünen Strom für Millionen E-Autos" und "Elektromobilität lässt unsere Stromnetze kollabieren" hier die Fakten unter diesem =» Link
 
Erfahrungen mit Renault ZOE, ein Bericht nach 40.000 km und 22 Monatent; hier unter diesem =» Link
 
Elektromobilität maßgeschneidert
- Wie mit den wertvollen Batterien sparsam umgehen?
- Schnellladen nur, wenn unbedingt nötig?
ein Bericht von IFEU Aktiv-Mitglied Hansjörg hier =» Link
 
Energiewende - Basis Wasserstoff
Betrachtung von IFEU Aktiv-Mitglied Hansjörg hier =» Link
 
Die Berichte über eine 726km-Tagestour mit dem Nissan Leaf 2 hier unter diesem =» Link und unter diesem =» Link
 
Der Bericht über Abgreifen von Fördergeldern durch die Deutsche Automobilindustrie hier unter diesem =» Link
 
Der Bericht über freie Werkstätten im Hinblick auf Reparaturen an E-Autos hier unter diesem =» Link
 
Diese Fakten für Benzin- und Diesel-Fetischisten sollten im 21. Jahrhundert zum Nachdenken und Umdenken anregen =» Link
 
Ein echt e-mobiles Geschenk zum selbst basteln mit einer pfiffigen Lösung zu einem Ladesäulenproblem =» Link
 
Die Fortsetzung einer unglaublichen Geschichte über Industrie-spionage des angeblich „besten Autokonzerns“ auf peinlichste Art und Weise, gepaart mit niedrigsten moralischen Werten =» Link
 
Eine Übersicht über Energieverbrauch je nach Antriebstechnik mit erschütternden Fakten für Verbrenner, Hybride, Brennstoffzellen im Vergleich zu Batterieelektrischen Fahrzeugen =» Link
Das Märchen vom Wasserstoffantrieb wird mit nachprüfbaren und belastbaren Daten auf den Boden der Realität zurück geholt.
 
Die IFEU-Länder-Tour führte 2018 nach Holland; Start war am Sonntag, 24. Juni um 7:00 Uhr in Memmingen, am 29. Juni waren wir abends wieder zurück. Ein kurzer Reisebericht findet sich unter diesem Link hier.
Die Route war komplett incl. Lademöglichkeiten und Übernachtung geplant, sodaß auch Fahrzeuge mit einer Akku-Reichweite von 130km an der Mehrtagesfahrt problemlos teilnehmen können. Mit dabei war heuer ein Hyundai Ioniq, ein Tesla Model X und zwei Tesla Model S.
Vielen Dank an die Planer der Tour Thorsten Link & Dorian Link, die sich viel Mühe bei der Vorbereitung gemacht hatten. Einen ausführlichen Bildbericht gibt es dann beim Stammtisch am 19.07.
 
elektrisch zum Nordkap im Tesla insg. 10241 km
in 14 Tagen durch alle 4 Länder Skandinaviens
Der Reisebericht von den Stationen „Stockholm, Nordkap, Tromsø, Lofoten, Trondheim, Trollstiegen, Geirangerfjord, Dalsnibba, Nigardsbreen-Gletscher, Aurlandsfjellet, Bergen, Oslo, Göteborg, Kopenhagen, Storebæltbroen“ kann hier nachgelesen werden =» Link
 
Die Aussage „... Ladegerät des Renault Zoe ist nicht isoliert, ...“ zum elektrisch unsicheren Lader in Renault-Fahrzeugen =» Link
 
Der Einbau einer eigenentwickelten Schnell-Lade-Erweiterung im E-Motorrad ZERO-S 12,5 kann hier nachgelesen werden =» Link
 
Das Modell zur Gegenüberstellung der elektrisch unsicheren Lader in Renault-Fahrzeugen im Vergleich zu anderen Herstellern =» Link
 
Lebensversicherung FI-Schutzschalter
Ein wichtiger Beitrag zu Sicherheitseinrichtungen bei der Ladung von E-Fahrzeugen hier =» Link
 
Die Notbremse bei Renault wegen katastrophaler Akkus. Hier lesen Sie, wie die Fahrzeugbesitzer finanziell bluten müssen. Inklusive Hinweise der Hersteller Link.
 
Wir haben derzeit über 260 Mitglieder. Auch Mitglied werden =» Link
 
Ladesäulenabzocke? Hier melden =» Link
 
 
Workshop Ladebox: Die IFEU bietet aufgrund der hohen Nachfrage den vierzehnten Workshop an einem Samstag, im Juni an, welcher den Selbstbau einer 22kW IFEU-Ladebox vorsieht. Bislang nutzen die 150 IFEU-Mitglieder der letzten Workshops ihre Ladebox, nach der Wiederholung dieses Workshops werden noch einige mehr dazu kommen. Das kleine Kästchen ersetzt eine komplette Ladesäule. Man benötigt nur eine haushaltsübliche Kraftstrom-Steckdose. Aber auch an einer 230 Volt Steckdose ist die IFEU-Ladebox europaweit verwendbar, natürlich dann mit geringerer Ladeleistung.
Der Termin des übernächsten Workshops steht noch nicht fest,  wir nehmen Voranmeldungen auf Anmeldungen per E-Mail hier.
 
Workshop Energiemanager: Die IFEU bietet einen weiteren Info-Workshop am gleichen Samstag an (genauer Termin der kommenden Workshops steht noch nicht fest, wir nehmen Voranmeldungen Anmeldungen per E-Mail hier in unserer Liste auf), der die Erweiterung der LadeBox dem PV-Energiemanager vorsieht, in der Form, daß nun ertragsabhängiges Laden in Verbindung mit einer vorhandenen PV-Anlage kombiniert wird. So ist es möglich den Eigenverbrauch optimal zu halten. Zahlreiche Web-unterstützte Funktionen runden den „IFEU-Energiemanager“ zur IFEU-Ladebox passend ab:
Auf dem Bildschirm des Energiemanagers für die IFEU-Ladebox wird zusätzlich zur Hauptfunktion, nämlich der automatischen Anpassung der Ladeleistung an die aktuell PV-erzeugte Energie, immer die aktuell erfasste Leistung eines jeden Zählers angezeigt, also bei der maximalen Ausbaustufe von 2 Zählern (PV-Ertrag und Eigenverbrauch) wird der jeweilige aktuelle PV-Ertrag und der gerade anliegende Eigenverbrauch angezeigt und die Differenz der beiden Werte, also was man theoretisch noch zusätzlich an Eigenverbrauch dazu legen könnte. Lädt das Fahrzeug dann gerade, dann wird dieser Ladestrom ebenfalls abgezogen, sodaß man immer ermitteln kann wieviel "Luft" beim Eigenverbrauch noch verbleibt. Diese „Luft“ kann vom Benutzer zusätzlich vorab begrenzt oder auf eine festen Wert gesetzt werden, genauso wie eine Ladung trotz geringem PV-Ertrag „erzwungen“ werden kann.
Die Messwerte können dabei im 10 Sekundentakt bis etwa alle 15 Minuten aktualisiert werden, das lässt sich einstellen. Sämtliche Werte und Graphen lassen sich speichern, um so auszuwerten wie der Ertrag, der Eigenverbrauch und die Ladekurve durch Änderungen optimiert werden kann.
 
Ein Video kann hier abgerufen werden. Es gibt das Gerät in diversen  Ausbaustufen nach gewünschter Funktionalität: entweder von einer reiner Black-Box bis hin zur Variante mit 7 Zoll Touch-Screen Display und Internet Funktion. Kommerzielle Systeme dieser Art sind, sofern überhaupt erhältlich, bislang mit knapp über 1000.- Euro recht teuer. Hier im IFEU-Workshop in der vollen Ausbaustufe für weitaus weniger erhältlich zu Kosten, die bei 12,4 Cent / kWh Vergütung gem. EEG für Eigenverbrauch nach einiger Zeit komplett wieder refinanziert sind. Mitglieder und Interessenten für den Selbstbau Workshop mögen sich bitte per E-Mail voranmelden.
 
künftige Events:
Aktivitäten
Workshop:
IFEU-Ladebox 22kW und
Laden PV-ertragsgesteuert
Frühjahr 2020
 
Testberichte:
aktueller E-Fahrzeuge
 
E-Ladesäulenkarte:
überarbeitete Neufassung
Übersicht
aller Berichte Quiz
News:
E-Autos Revision 2
Derzeit stellen zahlreiche Hersteller ihre zweite Generation von E-Autos vor, welche Reichweiten von bis zu 350km - naja reelle 250 km - erreichen.
Bilder des Prototypen
Video
CO2 Rechner
= neuer Artikel
Was ist der Unterschied zwischen einem E-Autofahrer und einem VW-Manager?
E-Automobilisten können in USA unbedenklich Urlaub machen ;-)
abgesagt abgesagt verschoben verschoben verschoben